Badplaner

Die moderne Ölheizung und insbesondere moderne Öl-Brennwertgeräte, weisen erheblich verbesserte energetische Wirkungsgrade auf, als die Vielzahl der in Österreich noch betriebenen Altanlagen. Einspareffekte im Jahresölverbrauch von 30%-40% sind keine Seltenheit und durchaus realistisch.

Die Amortisation einer solchen Modernisierungsinvestition reduziert sich hierdurch auf unter 10 Jahre. Insbesondere wenn nach einer insgesamt preisgünstigen, aber modernen und den neuesten Umweltstandards entsprechenden Alternative gesucht wird, tritt bei bisherigen Ölheizungskunden ein Öl–Brennwertgerät in den Fokus. Je nach baulichem Zustand kann auf eine Vielzahl bestehender haustechnischer Infrastruktur (Öltank, Ölleitungen u.a.) zurückgegriffen werden, so dass sich das Investitionsvolumen im Rahmen hält.

Neben der energetischen Effizienz und damit der direkten Schonung Ihrer Geldbörse sind auch die Umweltaspekte eines modernen Öl–Brennwertkessels anzuführen. Neben dem deutlich reduzierten Primärenergieverbrauch und der damit verbundenen CO2–Reduktion wird auch die Abgaszusammensetzung positiv beeinflußt und schädliche Abgase reduziert. Durch den Einsatz schwefelarmen Heizöls sowie die Beimischung nachwachsender Rohstoffe, wie beispielsweise Rapsöl, kann die Öl–Brennwerttechnik zu größerer Umweltverträglichkeit und Versorgungssicherheit auf dem Wärmemarkt betragen.